Bild auf dem mehrere Gegenstände abgebildet sind: Insulinspritze, Sportschuhe, Maßband, Hantel, Gemüse

Sport und Diabetes bei CF

 

Sport und Diabetes bei CF – so geht es richtig!

 

Der CF-assoziierte Diabetes mellitus ist eine Stoffwechselerkrankung und eine der häufigsten Komplikationen bei Menschen mit CF (cystischer Fibrose, Mukoviszidose).1,2 Hierbei ist im Körper nicht ausreichend Insulin vorhanden, sodass die Energiegewinnung nicht optimal funktioniert.3 Um eine Verschlechterung des Gesundheitszustandes zu vermeiden, wird daher zu regelmäßiger Bewegung geraten.4 Generell sollten CF-Betroffene mit Diabetes mellitus beim Sport einige Hinweise beachten. So sollte etwa dem Risiko einer Unterzuckerung mit entsprechenden Maßnahmen entgegengewirkt werden.


 

Trennlinie

 

Diabetes mellitus bei CF 

Der CF-assoziierte Diabetes mellitus weicht von herkömmlichen Diabetesarten wie Typ-1- und Typ-2-Diabetes ab und weist ein eigenständiges Krankheitsbild auf.3  Die Ursache der Erkrankung liegt in der gestörten Bauchspeicheldrüsenfunktion.3,4  Diese hat eine verminderte Insulinausschüttung sowie Insulinresistenz zur Folge.3 Damit der Körper Energie verbrennen kann, benötigen die Zellen jedoch Insulin.3 Ist dieses wichtige Hormon allerdings nicht ausreichend vorhanden, funktioniert auch die Energiegewinnung nicht optimal und der Blutzuckerspiegel steigt an.1,3

Eine individuelle Therapie und ausgewogene Ernährung sind notwendig, um den Diabetes mellitus zu behandeln.1 Im Normalfall wird die Zuckerkrankheit mit dem Spritzen von Insulin therapiert.1 Die Behandlung ist außerdem vom Stadium des Diabetes und persönlichen Lebensumständen der CF-Betroffenen abhängig.1
 

Mehr zum Thema cystische Fibrose und Diabtes erfahren Sie hier.

Frau die ihren Insulinspiegel misst

Sport bei Diabetes – es lohnt sich!

 

Untersuchungen legen nahe, dass die maximale körperliche Leistungsfähigkeit durch Diabetes mellitus eingeschränkt sein könnte.4 Körperliche Aktivität kann dabei helfen, den Blutzuckerspiegel zu regulieren und die Reaktion des Körpers auf Insulin zu verbessern.2,5 Darüber hinaus kann auch die Muskelkraft gestärkt werden.6

Eine gesteigerte körperliche Aktivität und mehr Sport könnten daher zu einer verbesserten körperlichen Leistungsfähigkeit führen und eine Verschlechterung des Gesundheitszustandes bzw. Folgeerkrankungen verhindern.4 Demnach kann davon ausgegangen werden, dass sich regelmäßiger Sport positiv auf die Gesundheit von CF-Betroffenen mit Diabetes auswirkt.4


Wichtige Empfehlungen zum Sport 

 

Folgende Hinweise zum Sport mit CF und Diabetes mellitus sollten beachtet werden:

Es wird zu einer sportlichen Betätigung von mindestens 150 Minuten wöchentlich geraten.2 Dabei sollten insbesondere moderate aerobe Sportarten wie Gehen, Laufen und Radfahren ausgeübt werden.2,7  Dadurch erhöht sich der Sauerstoffverbrauch des Körpers und das Herz-Kreislauf- sowie Atmungssystem werden gestärkt.8

 

Folgende Hinweise zum Sport mit CF und Diabetes mellitus sollten beachtet werden:
 

Frau die beim Sport Wasser trinkt
  • Insulin sollte nicht in jene Körperbereiche gespritzt werden, die auch beim Sport am meisten gefordert werden.3
  • Die Kontrolle und Messung des Blutzuckerspiegels vor, während und nach der Trainingseinheit ist essenziell.3 
  • Auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr vor, während und nach der körperlichen Tätigkeit ist zu achten.3
  • Neben Traubenzucker und einer Zusatz-BE (Broteinheit) wird auch Salz benötigt.3 
  • Sportliche Aktivitäten mit starken Krafteinwirkungen oder beispielsweise das Laufen eines Marathons sollten bei Diabetes und CF vermieden werden.9 
  • Eine Schulung über das richtige Verhalten beim Sport in Bezug auf die Insulingaben und das Essen bei Sport ist wichtig.10 
     

Richtig reagieren bei Hypoglykämie – darauf kommt es an

 

Bei körperlicher Aktivität wird besonders viel Energie verbrannt, weshalb der Blutzuckerspiegel in weiterer Folge erheblich absinkt.3 Eine Unterzuckerung, auch als Hypoglykämie bezeichnet, kann eintreten.10 Dem Körper mangelt es dann an Traubenzucker.3 In Zusammenhang mit mehrstündigem Ausdauertraining kann dieser Umstand sehr gefährlich werden.10

 

Um einer Unterzuckerung entgegenzuwirken, sollten daher wichtige Empfehlungen beim Sport eingehalten werden: 
 

Kohlenhydratzufuhr: Bei einem Blutzuckerwert von < 100 mg/dl ist eine zusätzliche Mahlzeit vor dem Sport einzunehmen.10 Auch während und nach dem Sport ist eine ausreichende Kohlenhydrataufnahme von großer Bedeutung, da das Risiko einer Unterzuckerung bis zu 24 Stunden nach dem Sport bestehen bleibt.10


Umgebung: Auch Umgebungsbedingungen wie Außentemperaturen und Höhe müssen beachtet werden, da diese Parameter die Interaktion zwischen Insulin, Glukose und Glukagon beeinflussen.11

Traubenzucker

SOS-Sportset: CF-Betroffene mit Diabetes mellitus sollten immer ein SOS-Sportset mit sich führen, um im Falle einer Unterzuckerung rasch handeln zu können.11 Dieses sollte insbesondere Traubenzucker, Glukosegel und Saft beinhalten.11 
 

Absprache mit dem CF-Team: Jede Person reagiert individuell verschieden auf sportliche Betätigung.2 Umso wichtiger ist daher die Absprache mit Ihrem CF-Team, sodass die Therapie und die sportliche Betätigung aufeinander abgestimmt werden können.2


Umfeld: Sportkameradinnen und Sportkameraden, Freunde, aber auch Trainerinnen und Trainer sowie Lehrerinnen und Lehrer sollten über das Hypoglykämie-Risiko Bescheid wissen und Gegenmaßnahmen einleiten können.11 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Bitte geben Sie die Chargen-Nummer Ihres Medikaments ein.

i

Sie sind Fachkreisangehöriger? Hier finden Sie weiterführende Informationen.