Hygiene im CF-Alltag

Hygiene im CF-Alltag

 

Hygiene im CF-Alltag

 

Wie schütze ich mein Kind am besten vor Erregern? Ist ein Haustier möglich? Unter welchen Umständen kann mein Kind Freunde treffen? Diese Fragen stellen sich viele Eltern CF-Betroffener während der Suche nach einer Balance zwischen dem Schutz vor Keimen und einem möglichst unbeschränkten Sozialleben.

 

 

Trennlinie

 

Hygienemaßnahmen zeitsparend in den Alltag einbauen 

 

Hygiene ist im Alltag von CF-Betroffenen zentral, um Infektionskrankheiten vorzubeugen und insbesondere zu versuchen, die Lungen vor beispielsweise Pseudomonas (stäbchenförmiges, bewegliches Bakterium) zu schützen

 

"Die nachvollziehbare Angst vor Keimen muss jedoch nicht den Alltag bestimmen." 

Wäschekorb

Tatsächlich sind die meisten Hygienemaßnahmen bei CF ähnlich zu den Empfehlungen für gesunde Menschen. Neben der Vielfalt an Hygiene-Empfehlungen für verschiedene Situationen des Alltags, ist Hygiene bei CF daher primär Learning by Doing, wodurch Patienten, Familie und Freunde zeitsparend, effektiv und ohne Druck ihren Alltag leben können. 

 

 

Gute und böse Keime 

 

Jeder Mensch beherbergt etwa 10 Billionen Mikroorganismen. Viele dieser Bakterien schützen vor Krankheiten, animieren das Immunsystem oder helfen der Verdauung. Sie durch überambitionierte Hygienemaßnahmen zu bekämpfen kann demnach sogar schaden. Bei Erregern, die die Übertragung über Tröpfchen (Husten, Niesen) bevorzugen, ist jedoch Vorsicht geboten. Die effektivste Maßnahme, um eine Infektion mit solchen Krankheitserregern vorzubeugen, bleibt daher das Händewaschen mit Seife oder Desinfektionsmittel.

 

Handhygiene, das A und O bei CF

 

Person die sich die Hände wäscht

Sowohl Menschen mit CF als auch ohne CF sollten ihre Hände waschen, wenn:

  • sie nach Hause kommen
  • Tiere berührt haben
  • nach dem Spielen im Freien
  • nach Tätigkeiten im Haushalt
  • vor der Zubereitung von Mahlzeiten
  • vor dem Essen und
  • besonders in der Grippezeit

 

Dasselbe gilt auch für Freunde und Verwandte auf Besuch. Zudem sollten CF-Betroffene auf das Händeschütteln verzichten, da so viele Keime übertragen werden.

 

"Es empfiehlt sich die Hände mehrmals täglich 20 bis 30 Sekunden mit Seife zu waschen oder, insbesondere vor der Inhalation, Händedesinfektion zu verwenden."

 

Von Feuchttüchern zur Handreinigung wird abgeraten, denn der Behälter ist ein Feuchtmilieu, in welchem sich Bakterien gut vermehren. 

Hygiene im Badezimmer und in der Küche

 

Hinsichtlich der Reinigung des Haushalts, gelten für CF-Patientinnen und -Patienten spezielle Empfehlungen. Waschlappen sollten nach jedem Gebrauch mit mindestens 60 Grad gewaschen werden und vor dem nächsten Gebrauch trocken sein. Handelsübliche Reinigungsmittel und Vollwaschmittel enthalten aseptische Substanzen und sind daher im Haushalt ausreichend. Bei niedrigen Temperaturen (unter 60 Grad) empfiehlt sich zusätzlich ein Hygienespüler. 
 

Bei der Badezimmerreinigung sind gängige Putzmittel ebenfalls ausreichend und sollten wöchentlich verwendet werden. Da sich in Leitungen und Abflüssen gerne Keime sammeln, sollten CF-Betroffene nicht die ersten im Badezimmer sein. Je länger das Wasser lief, desto geringer ist die Infektionsgefahr. Zusätzlich empfiehlt es sich das Sieb im Leitungshahn und den Brausekopf regelmäßig zu entkalken sowie Spritzschutze in den Abflüssen von Waschbecken und Duschen einzusetzen. Auch Handtücher gehören täglich gewechselt und die Zahnbürste alle 2 Monate durch eine neue ersetzt (gut austrocknen lassen). Da Mundduschen einen Wasserbehälter haben, in welchem sich Bakterien vermehren können, sollten diese nicht verwendet werden. 
 

In der Küche ist es wichtig Schwamm und Tücher täglich zu wechseln, bei 60 Grad zu waschen und gut trocknen zu lassen. Vor dem Ausräumen des Geschirrspülers sollte man die Hände waschen, sodass etwaige Bakterien nicht auf das Geschirr übertragen werden. Zur Reinigung des Geschirrspülers können eigene Geschirrspülmaschinenreiniger verwendet werden. Da insbesondere Mistkübel am stärksten von Keimen belastet sind, sollten diese täglich entleert werden; wenn möglich, nicht von CF-Patienten. Zudem eignet sich ein Kübel mit Tretpedal am besten. Der Kühlschrank ist ebenfalls ein Feuchtmilieu und gehört daher regelmäßigt gereinigt. Bei der Verarbeitung von Lebensmitteln sind verschiedene Messer und Bretter empfohlen. 

 

Bitte geben Sie die Chargen-Nummer Ihres Medikaments ein.

i

Sie sind Fachkreisangehöriger? Hier finden Sie weiterführende Informationen.