Tisch auf dem unterschiedliche vegane Lebensmittel stehen

Vegane Ernährung bei CF (Mukoviszidose)

 

Ernährungsumstellung

 

Immer häufiger trifft man auf Menschen, die ihre Ernährung auf vegetarisch oder vegan umgestellt haben. Während Vegetarierinnen und Vegetarier „nur“ auf Fleisch verzichten, aber in der Regel Milch, Eier und/oder Käse sowie gelegentlich auch Fisch essen, ernähren sich vegane Menschen rein pflanzlich.1 Der Verzicht auf verschiedene Lebensmittelarten kann dabei auf mehrere Gründe zurückgeführt werden.1 Bei manchen sorgt das Tierleid für die bewusste Ernährungsumstellung, bei manch anderen kann es z. B. auch gesundheitliche Ursachen geben.1

 

Trennlinie

 

Umstellung auf vegane Ernährung mit CF

 

Insbesondere für Menschen mit CF (cystische Fibrose, Mukoviszidose), die eine Umstellung auf eine vegane Ernährungsweise anstreben, ist es wichtig, sich im Voraus ausreichend über die richtige Zusammenstellung der Nahrungsmittel zu informieren.2 Generell sollten CF-Betroffene die Umstellung auf eine vegane (oder vegetarische) Ernährung mit der Diätologin oder dem Diätologen des CF-Teams unbedingt vorab besprechen und abklären.

Vor allem sollte darauf geachtet werden, dass die vegane Ernährung weiterhin den Nährstoffbedarf der betroffenen Person deckt.2

 

 

Individuell abgestimmte Ernährung für CF-Betroffene

 

Für CF-Betroffene und deren Gesundheit ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung ausschlaggebend, da diese einen positiven Einfluss auf den Krankheitsverlauf haben kann.3 Bezüglich der notwendigen und sinnvollen Kalorienaufnahme müssen je nach CF-Betroffenen diverse Faktoren berücksichtigt werden, weshalb die individuell abgestimmte Ernährung eine übergeordnete Rolle spielt.1


Im besten Fall sollte die Ernährung aus einem ausgewogenen Mix aus Eiweiß, Fett, Ballaststoffen und Kohlenhydraten bestehen,3 da durch den CFTR-Gendefekt u. a. die Fähigkeit der Nährstoffaufnahme eingeschränkt ist.1 Eine wohlüberlegte Ernährung mit genügend Nährstoffen, Vitaminen und Ballaststoffen ist daher nicht nur für die Verdauung, sondern auch für ein gesundes Gewicht und das gesamte körperliche Wohlbefinden von zentraler Bedeutung.1


Tipps für genügend Nährstoffe bei einer veganen Ernährungsweise:

Vitamin B12: Die Deckung des Vitamin-B12-Bedarfs ist über eine rein pflanzliche Ernährung nicht möglich, daher ist die Verwendung von angereicherten Produkten oder eine Supplementation in jedem Fall empfohlen.

 

Kalzium: Bei einer veganen Ernährungsweise bleibt die Hauptkalziumquelle der Milchprodukte aus.4 Daher ist ein bewusst verstärkter Verzehr kalziumreicher bzw. pflanzlicher Lebensmittel (Grünkohl, Brokkoli, kalziumreiches Mineralwasser, Nüsse und Samen, mit Kalzium angereicherte Pflanzendrinks etc.) wesentlich, um den notwendigen Kalzium-Bedarf zu halten.4

 

Eisen: Da pflanzliches Eisen schlechter vom Körper aufgenommen werden kann, kommt es bei Veganerinnen und Veganern häufiger zu einem Eisenmangel. Hier kann eine geschickte Kombination verschiedener eisenreicher Lebensmittel wie Vollkorngetreide, Nüsse oder Samen mit Vitamin-C-haltigen Produkten die Deckung des täglichen Bedarfs unterstützen.

naehrstoffe

Eiweiß: Aufgrund der niedrigeren Qualität von pflanzlichem Eiweiß ist es wichtig, dass die Eiweißzufuhr gesteigert wird, bzw. können Kombinationen aus verschiedenen Lebensmitteln die Verfügbarkeit im Körper (= biologische Wertigkeit) erhöhen.4 Hierzu bietet die „vegane Gießener Ernährungspyramide“ Empfehlungen innerhalb der einzelnen Lebensmittelgruppen.4

 

Vegane Gießener Ernährungspyramide 

 

Die vegane Gießener Ernährungspyramide beachtet vor allem jene Nährstoffe, die bei einer veganen Ernährung als eher kritisch angesehen werden.5 Unter anderem enthält die Pyramide daher Proteine, Kalzium, Zink, Jod und Omega-3-Fettsäuren.5 Vitamin D ist nicht enthalten, da Veganerinnen und Veganer sie nicht über rein pflanzliche Lebensmittel aufnehmen können.5 (Hier können Sie die Gießener Ernährungspyramide großformatig zum Ausdrucken downloaden)


Bitte beachten Sie, dass die Angaben der veganen Gießener Ernährungspyramide für gesunde Erwachsene gelten und daher für CF-Betroffene nur eine erste Orientierung bieten.5 Wie bereits angeführt, ist es bei CF-Betroffenen sehr wichtig, dass die Ernährung auf die jeweilige Person und ihren individuellen Nährstoffbedarf abgestimmt wird.5 Daher besprechen Sie alle Ernährungsthemen unbedingt mit der Diätologin oder dem Diätologen Ihres CF-Teams.

 

Ernährung mit dem CF-Team abstimmen
 

Da die Umstellung auf eine Ernährung, bei der auf alle tierischen Lebensmittel verzichtet wird, bei einer Erkrankung wie CF kritischer zu sehen ist, sollte das behandelnde CF-Team immer über die vegane Ernährungsform informiert sein.6 So kann z. B. mittels regelmäßiger Blutuntersuchungen herausgefunden werden, ob Gesundheitsdefizite vorliegen, und bei Bedarf schnell gegengesteuert werden.6


Damit die vegane Ernährung im CF-Alltag bzw. im täglichen Stress gut funktioniert, sollte man am besten immer ein paar Zutaten parat haben. Denn sogar mit wenigen Lebensmitteln und einem kleinen Zeitbudget können gesunde und wohlschmeckende Gerichte auf den Teller gezaubert werden.

Veganer Rezept-Tipp: Pulled Melanzani Burger 7

Grundzutaten:

  • Öl
  • Salz & Pfeffer
  • Chilipulver (optional)

 

Zutaten (4 Portionen):

  • 4 Burger-Buns (Brötchen)
  • 2 Melanzani
  • ½ Packung Rucola
  • Avocados
  • ½ Glas Ajvar

 

Zubereitung:

Zuerst wird die Melanzani der Länge nach halbiert und kreuzweise eingeschnitten.7 Sobald sie mit Öl bepinselt bzw. gewürzt wurde, kann sie mit der Haut nach oben im Ofen (170 °C Umluft) gelegt werden.7 Nach 30 bis 40 sollte man die Melanzani etwas abkühlen lassen, damit im weiteren Schritt das Fleisch von der Haut gelöst wird („Pulled Melanzani“). Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.7

Pulled Melanzani Burger

Nun können beide Avocados in der Mitte halbiert und entkernt werden, um anschließend das Fruchtfleisch herauszuschaben.7 Die Avocado zu einem Brei pürieren und würzen. Nachdem die unteren Burger-Bun-Hälften mit Avocadomus bestrichen wurden, kann die Pulled Melanzani gemeinsam mit dem Rucola ergänzt werden.7 Der bereits verrührte Ajvar kann auf die Innenseite der oberen Bun-Hälften aufgetragen werden, um nun beide Hälften zusammen zu setzen.7


Et voilà! Der vegan-gesunde Burger ist fertig. 😊

 

 
Kostenlose Ernährungsbroschüren downloaden oder interaktives E-Book nutzen

Unter https://www.cfsource.at/de/cf-service/informationsmaterialien können Sie alle Ausgaben unserer Broschürenreihe „Richtig essen mit CF“ mit allgemeinen Ernährungsinfos und schmackhaften Rezepten für eine CF-konforme Ernährung downloaden. Sie finden in den Broschüren auch einige vegetarische und vegane Rezepte. 

Ergänzend dazu bieten wir unser interaktives Ernährungs-E-Book an. Auch hier finden Sie viele wertvolle Informationen und Rezepte zum Thema Ernährung bei CF.

 

 

 

Dieser Artikel wurde von Sandra Laimer, BSc, geprüft. Sandra Laimer ist Diätologin am Universitätsklinikum Salzburg, Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde und betreut dort CF-Betroffene.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Bitte geben Sie die Chargen-Nummer Ihres Medikaments ein.

i

Sie sind Fachkreisangehöriger? Hier finden Sie weiterführende Informationen.